Zum Inhalt springen

Tag 17 | Einkaufen… Liebe an 100¥-Läden

Meinen heutigen Tag verbrachte ich damit durch Geschäfte in meiner Umgebung zu streifen und damit die Bahnhaltestelle zu finden, die mich am morgigen Tage ins Disneyland Tokio bringen sollte.

1

Also hieß es: bloß nicht zu viel Geld ausgeben, sondern für morgen sparen. :)

(andere bleiben dann Zuhause, aber Himmel nochmal, man will in der Weltmeteropole Tokio schließlich auch was sehen. ;) )

Also führte mein Weg erst einmal in das Kaufhaus Ito, von dem ihr bereits in anderen Beiträgen schon etwas lesen konntet.
Im zweitem Stockwerk (Achtung: in Japan zählt bereits das uns bekannte „Erdgeschoss“ als „First Floor“ – 1. Stockwerk) befand sich der 100Yen-Shop DAISO, welcher sich japanweit verbreitet hat.

Solltet ihr also an ein beinahe magentafarbenes Schild (Deutsche Telekom grüßt ;)) in Japan entdecken, ist es meist ein DAISO.

Im DAISO gibt es alles was man braucht und was nicht. Sie erinnern an unsere 1€-Läden; aber die Produkte hier weisen in meinen Augen eine deutliche höhere Qualität als in Deutschland auf.

Ich liebe DAISO und finde die meisten Male auch etwas. So, dass ich bei meiner Reise vor zwei Jahren doch tatsächlich knapp 5400Yen in so einem Laden auf einmal losgeworden bin. 50€ in einem Euro-Shop in Deutschland könnte mir jedoch nicht passieren.

Nachdem ich also hier ein wenig Geld gelassen hatte (ich lag unter 1000Yen ;)) stiefelte ich zurück ins ShareHouse um meine Sachen dort abzulegen und anschließend etwas zu essen.

Daraufhin machten Nico und ich uns gemeisam auf den Weg, die wichtigste Station für den morgigen Tag ausfindig zu machen.

Der Weg war dank vorheriger Erklärung eines Mitbewohners eilig gefunden und weil wir den direkten Weg nicht zurück laufen wollten, nahmen wir einen anderen. Böser Fehler.

Gemeinsam enternten wir den BookOff und überlegten beide, ob es Sinn machte, einen gebrauchten SuperNintendo zu kaufen, weil dieser hier unsagbar günstig war. Doch ohne Fernseher?!

Stattdessen durchforstete ich die DVD-Regale und staunte nicht schlecht, als ich die DVD-Boxen, der Serie „Unsere kleine Farm“ erblicken konnte. *.*
Da aber alle Boxen bereits daheim stehen, war ein Kauf natürlich nicht mehr nötig…~

2

Stattdessen konnte ich ein japanisches DS-Spiel nach dem BookOff-Besuch mein Eigen nennen; zwar machte der Kassierer Angaben, dass es ggf. nicht funktioniert, aber ein Spiel für 100Yen sieht man nicht alle Tage.

Nun wollten wir uns dann doch wieder zurück ins ShareHouse begeben (während unseres Besuches hatte der liebe Herrgott auf einmal das Licht ausgeknipst), aber nur geradeaus zu laufen, ist in Japan keine Alternative.

Und so liefen wir unsere Kilometer und fanden uns nach ca. 45 Minuten bis einer Stunde am Kiba-Park wieder.
Hier legten wir erst einmal eine Rast ein und aßen das, was wir unterwegs gekauft hatten.
Im dunkeln, auf einer Parkbank, umringt von Bäumen; man hätte meinen können, wir hätten etwas vor.
Gestärkt und nun den Weg kennend, kamen wir am späten Abend im ShareHouse an.

Aber gefragt, wo wir waren… Hat keiner. :x

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.