Das Fotoalbum von SaalDigital – Ein Erfahrungsbericht

Heute gibt es für euch den Erfahrungsbericht zum erstellten Fotobuch von saaldigital. Auch hier durfte ich einen Kennenlern-Gutschein mein Eigen nennen und danke saaldigital ganz herzlich dafür. :)

Als Inhalt des Albums habe ich unseren Tagestrip nach Paris genommen.
Diese Fotos binden zu lassen erschien mir als sehr sinnvoll. :D

Wie der genaue Ablauf der Bestellung lautet, findet ihr bereits in dem Beitrag, in welchem ich euch vom bezogenen Fotoheft erzählt habe.

Die Bestellung des Fotobuches lief ebenfalls genauso ab:

Download – Programm öffnen – Auswahl des Fotoproduktes – Design – Angaben machen – Versand

 

Der Versand beim Fotobuch hat, im Gegensatz zum Fotoheft ein wenig länger gedauert, was aber nicht verwunderlich ist, betrachtet man das Endprodukt.

Beim Fotobuch habe ich mich für die harmloseste Idee entschieden. Viel Schnick Schnack sollte nicht sein; schließlich war das Buch für mich gedacht (und für meine Lieben, die dabei waren. :D)

Die Aufmachung

Bei einem Fotobuch weiß man nie so genau… ich hab immer Angst, dass dem Buchrücken Schaden beim Transport zugefügt wird, sodass alles angeeckt aussieht. Das war hier nicht der Fall.
(Netter Zusatz von saaldigital: es wurde in Verpackungsmaterial versandt.)

 

Die Seiten sind glatt und relativ dick, was ein schnelles Umknicken (durch z.B. Kinderhände) vermeidet. Leider sind die Fotos – gefühlt – durch den Druck ein wenig bis erheblich nachgedunkelt… was bei den bereits dunklen Bildern leider alles andere von Vorteil ist. Doch betrachtet man die helleren Fotos ist das ganze schon wieder (beinahe) Nebensache…

Was leider sehr aufgefallen ist – und das wird bei keinem Fotobuch anders sein – haben die Fotos nicht die optimale Qualität, ist es auch dem Fotobuch anzusehen.
In Paris hatten wir ausschließlich unsere Smartphones und eine Digitalkamera dabei, die abends nicht mehr zum Einsatz kam. Eine ziemliche Schande, aber daran kann man nichts ändern.

 

 

Wie steht ihr eigentlich zu gedruckten Fotoalben? Ganz nette Idee oder macht ihr sie lieber selber? Wenn ja, was gehört für euch alles dazu? Gestalte ich ein Fotobuch alleine und nicht digital, kommen meistens noch mehr Sachen ins Buch als nur die gemachten Fotos. Kassenbons, Flyer und was man sonst noch alles findet. Erinnert einen manchmal eher an ein Art Memory-Book. :D

Ich jedenfalls erfreue mich immer wieder an diesem kleinen Paris-Fotobuch. Auch wenn es nicht meine Lieblings-Großstadt ist, so bin ich sehr glücklich darüber, diesen Trip gemeinsam mit meinen Freunden gemacht zu haben. Wer weiß: vielleicht gibt es irgendwann mal wieder eine Wiederholung.

 

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.