Zum Inhalt springen

Plötzlich Pakistan – Buchreview

Heute bereichere ich meinen Blog mit einer neuen Buchreview.
Dieses Mal handelt es sich um ein Buch von Hasnain Kazim, einem Herrn mit indischen und pakistanischen Wurzeln, mit dem Titel:
Plötzlich Pakistan; Mein Leben im gefährlichsten Land der Welt.

Als ich auf der Suche nach einem Reiseführer nach Pakistan war – wovon es übrigens keinen aktuellen gibt… :( – stieß ich auf das Buch.
Ich war anfangs geplättet von dem Titel “gefährlichstes Land” der Welt, doch nach einiger Überlegung, war ich mir bewusst, dass der Autor diesen Wortlaut nicht umsonst genutzt hat.

Also kam es mit nach Hause.

Die Tatsache, dass der Autor von indischen und pakistanischen Personen abstammt, fande ich doch sehr interessant. Solche Kombinationen gibt es bis heute leider immer noch relativ selten. Mir fällt es leider auch immer schwer, mehr Unterschiede als Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Ländern zu finden…
Aber da ich doch mehr “deutsch” als “pakistanisch” bin, kann ich mich an so eine Thesenüberprüfung wohl nicht heran wagen… Schließlich habe ich das Land meines Vaters nur drei Mal besucht und nur an ein einziges Mal erinnere ich mich.

Daher fand ich die Beschreibung, die der Autor ablieferte über sein Leben sehr interessant. Toll fand ich es auch, dass er die aktuellsten Geschehenisse (wir erinnern uns z.B. alle an das pakistanische Mädchen Malala, welche von den Taliban in den Kopf geschossen wurde) betrachtete und darüber schrieb.

Den Austausch, welcher Hasnain Kazim mit anderen Menschen, z.B. Politikern, Befürworter, Gegner und Zivilisten beschrieb, macht dieses Buch und die ganze Thematik erst begreifbar.

Ja, Pakistan ist ein gefährliches Land. Menschen machen es gefährlich. Und das ist traurig.

Doch kann ich dieses Buch nur jedem empfehlen, der sich ein Bild von dem Land machen möchte, welches auch schöne Orte, schöne Natur und freundliche, hilfsbereite Menschen zu bieten hat.

ISBN: 978-3423260770 – Preis: 14,90€

Buch kaufen?