Tag 11 | SkyTree-Town und Mädelsabend

tag11

Meinen elften Tag verbrachte ich im Einkaufsgebäude des Skytree, dem höchsten Fernsehturm und dem zweitem höchsten Turm der Erde. Und doch steht er bei mir hinter dem Tokyo Tower, der mir einfach mehr gefällt! :D

Unser erster Stop hier war, nachdem wir den Studio Ghibli Shop außerhalb einen kurzen Besuch abgestattet haben, der Pokémon Store, welcher mit seinem Pikachu-Song bereits zum grinsen einlud. Hier bekamen wir als kleines Andenken, eine Postkarte, auf welcher sich Pikachu im Rayquaza-Outfit befand. Irgendwie niedlich. ♥

Anschließend ging es für uns durch verschiedene Shops, in welchen auch nicht lange die deutschen Marken, wie Ritter Sport und Haribo auf sich warten ließen. Leider zu ziemlich hohen Preisen…
Möchte mir nicht jemand ein Paket schicken?!

Daraufhin entschlossen Nico und ich uns bei der Heimfahrt einmal am Bahnhof Nihombashi auszusteigen, welcher bei unseren Umstiegen oft als Knotenpunkt dient. Also haben wir das einfach mal gemacht. :D

Im ersten Augenblick waren wir irritiert… Es war so leer an diesem Knotenpunkt und auch die Straßen sahen nicht sonderlich beeindruckend aus. Wie normale Straßen halt in Tokyo… Aber ein Geschäft erweckte dann doch meine Aufmerksamkeit.
Eine Buchhandlung, wieder einmal. ♥

Doch leider war sie nicht ganz so schön, wie mein besonderes Highlight in der Nähe der Central Station – in die ich übrigens noch einmal müsste…

Gekauft haben wir nichts… stattdessen haben wir aber das Geld in einem kleinem Restaurant gelassen, in welchem es richtig lecker geschmeckt und obendrein auch noch günstig war. :)

Nach dem gemeinsamen Mittagessen ging es aber nun für uns wieder in die Unterkunft, wo mich Jenny abgefangen hatte und mit mir beraten hatte, wie man der lieben Miri helfen könnte, die ich erst heute kennengelernt hatte. 10 Tage nach meinem Einzug. Ich war verblüfft, dass sie sich so lange vor mir verstecken konnte. :D

Bei einem gemeinsamen Gespräch haben Miri und ich herausgefunden, dass wir in Deutschland gar nicht so weit weg voneinander wohnen (Wesseling – Erftstadt) und dass wir auch im Allgemeinen so ziemlich gleich ticken. ;)
Leider musste sie am nächsten Tag die Unterkunft verlassen… Aber ein oder mehrere Treffen sind hier sicher drin. ♥

Mit den beiden Damen musste ich mich, trotz Müdigkeit, noch bis 0:00 Uhr wach halten, weil sie die ersten in Japan sein wollten, die mir zum Geburtstag gratulieren wollten.

Anstrengend, aber unheimlich lieb! Vielen Dank, euch Beiden! ♥

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.