Was du vor deiner Irland-Reise wissen solltest (+ Packliste) – #Travelwölkchen

Was du vor deiner Irland-Reise wissen solltest (+ Packliste) – #Travelwölkchen

Aus meiner eigenen Erfahrung von meinem drei Reisen nach Irland sowie Backpacker-Zeit kann ich mit reinem Gewissen sagen: Irland ist ein sehr sicheres Land, in dem man auch als Frau problemlos alleine reisen kann. Sogar Trampen ist gar kein Problem, die Iren sind offen und kontaktfreudig, häufig halten sie von sich aus an, um Wanderer mitzunehmen. Dennoch gibt es einige Dinge, die man vor seiner Reise nach Irland wissen sollte und ebenfalls einige Dinge, die man unbedingt einpacken sollte.

© Travel Tina

5 Dinge, die du über Irland wissen solltest:

  • Irland ist nicht Britisch! Irland wird häufig mit Großbritannien gleichgesetzt. Das ist ein großer Fehler! Die irische Insel teilt sich in die Republik Irland und Nordirland. Nordirland gehört zu Großbritannien, die Republik Irland ist eigenständig. 
  • Währung: Auf Nachfrage bei der Bank zu irischen Pfund führt deshalb auch ins Leere. Als eigene Republik ist die irische Währung Euro, in Nordirland dagegen Pfund.
  • Verkehr: Für uns fahren die Iren trotzdem auf „der falschen“ Seite, es herrscht Linksverkehr. Also aufpassen im Straßenverkehr!  
  • Trinkgeld: In Irland gilt es als feste Regel, in Pubs und Restaurants 10% Trinkgeld zu geben.
  • Nordirland-Konflikt: Nach dem Irischen Unabhängigkeitskrieg (1919-1922) erhielt die Irland seine Unabhängigkeit von Großbritannien und wurde aufgespalten in die Republik Irland und Nordirland. Die beiden Nationen blieben weiterhin gespalten. Ab Sommer 1969 bis 1998 kämpften in Nordirland protestantische Loyalisten (Britische Befürworter) und Katholische Nationalisten (Irland-Befürworter) in einem Bürgerkrieg, bekannt als „The Troubles“, um die Zugehörigkeit Nordirlands. In diesen 30 Jahren kam es immer wieder zu blutigen Auseinandersetzungen zwischen beiden Parteien, bis 1998 mit dem Karfreitagsabkommen der Friede wiederhergestellt wurde. Lange galten die Städte an den Grenzen deshalb als nicht sicher. Heute können sich Touristen in Derry/Londonderry und Belfast sicher bewegen. Jedoch sollten Reisende im Hinterkopf behalten, dass der Brexit die Diskussionen darüber, ob Nordirland wieder der Republik Irland angesiedelt werden sollte, wiederaufleben lässt. Sowohl die Troubles als auch der Brexit sind ein politisch brandheißes Thema. 
© Travel Tina

5 Dinge, die du unbedingt einpacken solltest:

  • Adapter! Die Iren benutzen die gleichen Steckdosen wie die Briten, d.h. als Deutscher braucht man einen Adapter mit drei Stiften. Wer mehrere Dinge laden will, sollte entweder mehrere Adapter kaufen oder einen Mehrfachstecker mitnehmen. Tipp: Mehrfachstecker oder Föhn am besten vor Ort kaufen. Mir hat es in irischen Hostels zwei deutsche Föhne plus Adapter zerschossen, ehe ich dann einen irischen Föhn im Supermarkt gekauft habe. 
  • Eine Regenjacke/Outdoor-Jacke mit Kapuze! Das Wetter in Irland kann sich sehr schnell ändern – windig ist es aber eigentlich immer. Deshalb ist ein Schirm auch so unpraktisch. Eine Regenjacke lässt sich schnell überziehen und hat den Vorteil, dass die Hände beim Wandern frei bleiben. 
  • Sonnencreme! Ja, das Wetter ist wechselhaft. Das Klischee vom vielen Regen hält sich wacker. (Mehr zu den Wettermythen findest du übrigens hier.) Viel zu häufig habe ich mir bei 18 Grad und Wind einen heftigen Sonnenbrand geholt, weil die Sonne bei den milden Temperaturen unterschätzt wird.
  • Wanderschuhe! Irland ist steinig, uneben, hügelig – und ein tolles Land zum Wandern, auch für Anfänger!
  • Wenn vorhanden: Internationaler Studierendenausweis! In Irland gibt es fast überall für Studierende Vergünstigungen oder Angebote, wie z.B. im öffentlichen Nahverkehr, bei Touren, Museen, sogar in Geschäften und Restaurants gibt es spezielle „Student Offers“. 
© Travel Tina

#Travelwölkchen – das ist das gemeinsame Gastblog-Projekt von Reisewölkchen und TravelTina. Jeden letzten Donnerstag im Monat, dem #TravelwölkchenThursday, berichtet TravelTina auf Reisewölkchen über ihre Herzensheimat Irland. 2015 war sie ein halbes Jahr in Irland und Schottland mit ihrem Rucksack unterwegs und kehrt seit da an regelmäßig auf „ihre“ grüne Insel zurück. Ihren Blog findet ihr hier: www.travel-tina.de 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.