China in 100 Worten – Fast&Konfuzius

China in 100 Worten – Fast&Konfuzius

Heute bin ich raus aus Irland, weg von meinem Japantick und nehme euch mit in ein Land, welches ich sicher irgendwann einmal besuchen werde. Aber ausschließlich mit meinem jetzigen Kollegen wahrscheinlich; denn alleine wird das nichts für mich.

Die Rede ist von China. China, diesem riesigen Land mit seinen abertausenden Einwohnern. Und ein Deutscher hat sich in das Gewusel gewagt und seine Erfahrungen in 100 Wörtern/Tag in ein Buch gepresst.

Dieses ist beim ConBook-Verlag erschienen und ich möchte mich ganz herzlich bei euch bedanken, dass ihr es mir zugeschickt habt.

Und jetzt mache ich mal eine Buchreview, wie sie es sich für dieses Buch gehört. Meine Meinung in 100 Worten!

Dieses Buch zeigt, dass China nicht gleich Deutschland ist. Das China sich kaum mit einem anderen Land vergleichen lässt. Es zeigt aber auch, in meinen Augen, dass China ein wunderbares Land ist. Es macht neugierig. Es macht Spaß. Und das Buch vermittelt genau das. Es ist abenteuerlustig, spannend, anders, neu. Offen, in sich geschlossen, freundlich, zurückhaltend, wirr. Ein Land, das so weit weg es eben auch ist, ein Land sein kann und darf, welches man gerne besucht.

Das Buch zeigt, dass man nicht all zu viele Vorurteile haben darf, obwohl man kann, sie aber auch lernen muss abzulegen. Nicht einfach.

So, das waren sie, die 100 Wörter. Empfehle ich dieses Buch? Mhm, ja. Schwierig. Ich kann es Leuten empfehlen, die sich auf den direkten Weg nach China machen. Vielleicht gerade im Flugzeug sitzen und sich gedanklich vorbereiten wollen. Für Daheimgebliebene halte ich es an manchen Stellen für zu abstrakt, auch wenn die Art des Autors zu schreiben eine ganz direkte und zum Teil auch sehr lustige ist.

Hier habe ich übrigens von anderen gelesen, dass sie sich komplett nach China träumen konnten, so als wären sie live dabei… Bei mir stieg dieses Gefühl leider nicht auf und ich weiß noch nicht einmal, woran genau ich das festmachen kann.


Ich kann nur jedem empfehlen mal durch das Buch durchzublättern und es vielleicht einmal anzulesen. Diese Möglichkeit findet ihr übrigens auch auf der Website des Verlages; einfach mal hier klicken.

Noch kurz zum Autor, welchen ich kurz auf der Leipziger Buchmesse kennenlernen durfte: sympathischer, lustiger, junger Mann. Und das kann man durchaus auch aus dem Buch ziehen. Vielleicht schreibt er demnächst ja noch ein wenig mehr; nicht ganz so in Kurztexten-Manier – es bleibt abzuwarten. ^//^

ISBN: 978-3-95889-204-0 – 128 Seiten
€ 9,95 [D], € 10,30 [A], SFr. 14,50* [CH]

Vielen herzlichen Dank an den ConBook-Verlag, welcher mir ein Leseexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.