Auf nach Japan! – 2018 – Reiseroute + Flugkosten

Auf nach Japan! – 2018 – Reiseroute + Flugkosten

Dieses Jahr ist es endlich soweit: es geht wieder nach Japan! Ich freue mich wie verrückt und möchte euch in meiner neuen Reihe
„Auf nach Japan, Zahlen – Daten – Fakten“ mitnehmen, beim Thema Planung! 

Hier findest du Informationen zum Thema: Reiseroute – Herbst – 2018.
Welche Kosten kommen bei solch einer Reise auf einen zu?
Welche Orte lohnen sich im Herbst? Auf was muss man achten?

Nun erst einmal zu ein paar Fakten unsererseits, auf wen diese Reise ausgelegt ist. Alle Orte und Sehenswürdigkeiten sind auf uns zugeschnitten und natürlich rein subjektiv ausgewählt. 


Wir, zum Reisezeitpunkt (Herbst 2018) 28 und 27 Jahre alt, ein Pärchen – der weibliche Anteil hat fast ein Jahr in Japan gelebt und der männliche Teil hat bisher nur einmal den Japantag erlebt. :D

In unserer Reihe möchten wir euch mitnehmen, zu einem Einblick in unsere Reiseplanung und wie viel wir uns was kosten lassen. (Was beim Thema Japan natürlich nicht ganz so unwichtig erscheint.) 

Einzelne Beiträge bringen euch (und uns auch) unserer Reihe immer näher. Ich freue mich schon sehr auf diese Reihe, denn so wissen auch wir, dass es nicht mehr so lange hin ist. 

(Damit ich nicht immer zwischen dem „ich“ und dem „wir“ umherspringen muss, wird in dieser Reihe ausschließlich von „uns“, also dem „wir“ gesprochen. Denn wir wollen beide nach Japan und erleben diese weite Reise auch gemeinsam. :) )

Im heutigen Beitrag nehmen wir euch mit zum Thema Reiseroute und das – eher leidliche Thema – Flugkosten. Ein nicht ganz unspektakuläres Thema, was uns schon viele Gespräche eingebracht hat.

Natürlich wollen wir die Großräume Tokyo und Osaka miteinbeziehen, aber das allein kann die zweieinhalb Wochen vor Ort nicht füllen. (Oder anders: könnte es schon; aber wir wollen einfach noch viel mehr mitnehmen. Wer weiß, wann es das nächste Mal ins Land der aufgehenden Sonne geht.)

Wir fliegen im Oktober diesen Jahres, also zum Herbst hin nach Japan. Uns werden also – hoffentlich – jede Menge rote Ahornblätter erwarten. Ich liebe den japanischen Herbst und hoffe, dass ich meinem Freund diesen auch schmackhaft machen kann. :D 

Da unser Flug schon gebucht ist, wissen wir, dass wir in Osaka landen und auch von dort aus wieder nach Deutschland starten werden. 

Also drappieren wir unsere Reiseroute so, dass wir auch noch den nördlichen und östlichen Teil der Hauptinsel Honshu mitnehmen können. 

Unsere bisherige Reiseroute sieht folgendermaßen aus:

Osaka → Kyoto → Tottori → Tokyo → Osaka 

Natürlich gibt es zwischendrin noch einige Zwischenstopps. So machen wir uns von Kyoto aus auf den Weg nach Nara und ggf. nach Uji. Sobald wir in der Nähe von Tokyo sind, geht es für uns nach Yokohama und – selbstverständlich – nach Kawaguchiko. 

Das ist unsere grobe Reiseroute, aber ob sich das alles so zuträgt, das wissen wir noch nicht. Natürlich reizt mich wieder Hiroshima und Okunoshima (welches ich während meines Work and Travels lieben gelernt habe), aber auch neue Städte zu erkunden. Da für meinen Freund alles neu ist, wird er wahrscheinlich mit den Eindrücken, die er sammelt kaum hinterherkommen. :D Ihm ist es nur wichtig, dass wir Tottori besuchen und somit etwas ganz untypisches für die erste Japanreise unternehmen. 

Also sieht die Reiseroute – mit den ganzen zusätzlichen Zielen – eher so aus:

Osaka → Kyoto → Nara → Kyoto → Tottori → Tokyo → Yokohama → Tokyo → Kawaguchiko → Tokyo → Osaka 

Ob und wie sich unsere Reiseroute verändert, wird sich in den nächsten Monaten zeigen. Wichtig ist uns nur, dass wir sowohl nach Tokyo, als auch nach Kyoto und nach Tottori kommen. Vielleicht ergänzen wir etwas, vielleicht nehmen wir etwas weg – wer weiß das schon? 

Das leidige Thema: Flugkosten

Leider ist Japan nicht um die Ecke – das würde vieles einfacher machen – sondern über 10.000km weit weg. Wenn wir nicht lange unterwegs sein möchten: Zug und Schiff, bleibt uns nur das Fliegen. So gerne ich auch reise, fliegen zählt nicht zu meinen liebsten Hobbys und ich bin froh, wenn ich wieder Boden unter den Füßen habe. Mein Freund hat mit dem fliegen keine Probleme, worüber ich sehr glücklich bin; denn dann kann er mich ein wenig runterholen. :D 

Wer mich kennt, weiß, dass ich gerne schon möglichst früh alles unter Dach und Fach habe. Ebenso der Flug. Mein Freund ist da ganz anders; laut ihm hätte es gereicht, wenn wir zwei/drei Monate eher mit der Flugsuche beginnen. Aber wir können stolz präsentieren, dass wir (ein großes Plus an meine Hartnäckigkeit) bereits Flüge nach Japan gebucht haben. 

Genauer gesagt geht es für uns von Bonn aus mit dem Zug zum Frankfurter Flughafen, von dort aus nach Seoul (Korea) und anschließend nach Osaka. Der Rückflug- und die Fahrt gestaltet sich genau im gleichen Ablauf. 

Wie sind wir an unseren Flug gekommen?

Wir hatten anfangs überlegt, ob wir zu einem Direktflug greifen sollten, aber da kamen uns die immer teuer werdenden Flüge entgegen, weshalb wir beschlossen haben, dass ein Zwischenstopp auch möglich ist. 

Gebucht haben wir im November letzten Jahres, also fast ein ganzes Jahr vor unserer eigentlichen Reise. (Ich sag ja: ich kann hartnäckig sein.) 

Verschiedene Preisvergleichanbieter durchforstet landeten wir im Enddefekt bei einem Flug von Asiana Airlines, der uns einige Nerven gekostet hatte.

So war der Flug inseriert für 600€/Person. Eigentlich ein Schnäppchen.
Nach vielem hin und her, nachfragen bei Bekannten, ob sie das ganze auch so „günstig“ sehen, waren wir bereit ihn abends zu buchen. Was waren wir aufgeregt; insbesondere ich. Schließlich würde es wieder nach Japan gehen. Nachdem wir alle Angaben eingegeben haben, uns schon Sitzplätze heraus gesucht hatten, wollten wir den Bezahlvorgang starten. Mit meiner Kreditkarte.

Und es klappte nicht. Warum auch immer (das wussten wir in diesem Augenblick noch nicht) wollte es nicht funktionieren. Ich war am Boden zerstört. Dieser Schock nahm neue Ausmaße an, als ich unseren gesuchten Flug online nicht mehr für seine ursprünglichen Kosten gefunden habe. Natürlich nicht: er war geblockt. Also ging ich nervös ins Bett und hoffte, dass ihn mir am nächsten Morgen keiner vor der Nase wegschnappen würde. Tat auch keiner. Buchen konnte ich dennoch nicht. Ein Anruf bei der Airline brachte mir die traurige Erkenntnis, dass eine Überweisung des Betrages nicht möglich sei und der Flug nach ungefähr drei Stunden wieder zurück in den Pool geht. Ein Anruf beim Kreditkarteninstitut. Anschließend bei meiner Bank. Dann wieder beim Kreditkarteninstitut, dann wieder bei der Bank. Mir wurde vor einigen Monaten eine neue Kreditkarte zugeschickt, nachdem die alte (während unseres Londonurlaubs!) nicht mehr funktioniert hatte. Die neue Kreditkarte musste für dieses Bezahlsystem erst einmal erneut freigeschaltet werden. Es war unmöglich den Flug so lange zu blocken, da erst eine Überweisung eines 1-Cent-Betrags auf meinem Konto eingehen musste, die den gebrauchten Code für die ganze Registrierung mit sich brachte.

Meine Welt brach ein wenig in sich zusammen. Wir sind nicht die reichsten und selten bekam man günstige Flüge nach Japan, die für mich als Azubi erschwinglich waren. Es hieß trotzdem: noch einen weiteren Tag gedulden. Gleich morgens nach dem aufstehen kontrollierte ich mein Online-Banking. Der Cent war bereits eingegangen. So schnell hat mich noch nie jemand an meinen Laptop laufen sehen. 

Den Flug für 600€ pro Person konnten wir am diesem Tag buchen. Endlich war es in Stein gemeißelt: es geht wieder nach Japan. Nach vielen vielen Monaten geht es im Herbst diesen Jahres zurück. Wir sind schon unheimlich gespannt und freuen uns wahnsinnig auf diese Reise. Allem voran freuen wir uns auf unser kleines Projekt, welches wir mit diesem Urlaub beginnen möchten. Dazu aber erst in einigen Monaten mehr. ;)

Abschließend:

Damit ihr (und auch wir) den Kostenpunkt Geld nicht vergessen, gibt es zusätzlich zu jedem Artikel eine kleine Kostenaufstellung, wie viel uns das gekostet hat, was im Beitrag besprochen wurde. 

€€€ – Kostenübersicht

Japankarte – 0,00€ (in Japan kostenlos erhalten; meist auf dem Japantag in verschiedenen Ausführungen zu bekommen oder online einzusehen) 

Flug (Hin- und zurück) – 1200€ (mit Asiana Airlines, Zwischenstopp in Südkorea)

1 Kommentar(e)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.